Zum Tagesausklang

 

Zum Tagesausklang



Zur süßen Nacht fehlt nur ein Wort,

ein einzig’ Tänzlein eh’ ich ruh’.

Auf leise Herzen geb’ ich acht

und Kühle streift die Lider zu.

 

All zu bald geht alles fort!

Aus dem Traume kaum erwacht:

Du und ich in Lichtgestalt

vor der letzten Stunde.

 

So nimm jetzt meine Hände

und halt’ sie fest in deinen!

Gehüllt in Leib und Leinenkleid:

Im Dunkel bleibst nur du.

 

Zur süßen Nacht geh’ ich jetzt fort,

ein einzig’ Ding zu tun:

Mein Herz ich bett’ in Dankbarkeit.

Im Dunkel bleibst nur du.


Ach, wenn ich dich nur fände!

 

 

Zurück